Aldi kooperiert mit Neuland

von ABD e.V. (Kommentare: 0)

Anfang Januar des Jahres führten Aldi Nord und Aldi Süd die Eigenmarke „Gut & Fair“ ein, eine „neue Marke für mehr Tierwohl“, um damit verschiedene über den gesetzlichen Anforderungen liegende Standards zu vereinen. Ab Ende August soll das Sortiment, das zunächst mit Geflügelfleisch startete, um Schweinefleisch ergänzt werden, das von Neuland geliefert wird. Unter der Eigenmarke sollen u.a. Schweinehackfleisch, Schweinefilet, Minutensteaks und Geschnetzeltes angeboten werden. Das Aktionsbündnis Bioschweinehalter Deutschland (ABD) begrüßt es, dass Aldi sein Engagement in Sachen Tierwohl ausweitet, macht aber gleichzeitig darauf aufmerksam, dass die Bedingungen der Erzeugung nicht auf die Haltung der Tiere beschränkt werden sollten. Ökologische Schweinehaltung besteht nicht nur aus strengen Haltungsvorgaben, sondern geht mit ökologischer Fütterung und einem standortangepassten Pflanzenbau mit weiten Fruchtfolgen und gezielter organischer Düngung bei Verzicht auf chemisch-synthetische Dünge- und Pflanzenschutzmittel weit darüber hinaus. Beim Baustein Haltung ist Neuland vorbildlich, aber es fehlen eben die Leitlinien für eine komplett ökologische Landwirtschaft.

Zurück