Kff verkauft: Anstatt Bio-Wurst künftig Tiernahrung

von ABD e.V.

Die Kurhessische Fleischwarenfabrik in Fulda (kff) hat einen neuen Eigentümer. Die Deurerer Gruppe übernimmt das Unternehmen ab Februar 2017 und wird am Standort künftig „Premium-Tiernahrung“ herstellen. Die kff ist 1986 in die Produktion von Bio-Wurst und Bio-Fleischwaren eingestiegen und gehörte noch vor wenigen Jahren zu den größten Verarbeitern von Bio-Fleisch in Deutschland. Nach dem Verkauf von Tegut an das schweizerische Unternehmen Migros verlor die kff jedoch ihre exklusive Stellung als Lieferant von Fleischwaren. Zuvor belieferte die kff Tegut nicht nur mit abgepackter Ware, sondern bestückte auch die Bedientheken mit Bio-Fleisch. Danach sah man in Tegut-Filialen auch Waren anderer Hersteller, beispielsweise Bio-Fleisch in SB-Verpackung von Ludwigslust („BioLust). Im vergangenen Jahr endete auch die Belieferung von Tönnies mit Teilstücken. Tönnies stieg wieder selbst in die Schlachtung von Bio-Schweinen ein. Im Frühjahr musste die kff einen Teil der Belegschaft entlassen. Mit einem neuen Geschäftsführer wurde das Ziel verfolgt, die gesamte Produktion auf Bio umzustellen. Das gelang offensichtlich leider nicht. Erfreulich ist nur, dass fast alle Mitarbeiter des Unternehmens eine Arbeitsplatzgarantie bis Ende 2018 erhalten. Ausführlich Informationen finden sich hier:

http://osthessen-news.de/n11547150/offiziell-deuerer-gruppe-neuer-eigentuemer-der-kurhessischen-fleischwarenfabrik.html

 

 

Zurück