Nach dem Verkauf der kff

von ABD e.V.

Der Verkauf der kff traf viele ihrer Lieferanten überraschend. Am vergangenen Freitag trafen sich auf Einladung der Geschäftsleitung einige Landwirte mit der Unternehmensführung der W-E-G-Stiftung in Fulda. In diesem Gespräch wurde erklärt, dass man den Übergang der Lieferbeziehungen zu anderen Abnehmern aktiv mitgestalten will, um Verwerfungen am Markt zu verhindern. Die Bezahlung der auszuliefernden Tiere sei sichergestellt. Für die XXL-Schweine (besonders schwere, langsam gemästete Schweine für die Wurstherstellung) würde ebenfalls nach einer Lösung gesucht, um möglichen Schaden auf jeden Fall zu abzuwenden. Jeder Lieferbetrieb wird zeitnahe ein Informationsschreiben bekommen, um die Hintergründe und das weitere Vorgehen der kff zu erläutern.  

 

 

 

 

 

 

 

Zurück