Partner

Herzlich Willkommen
auf der Seite des Aktionsbündnisses
der Bioschweinehalter Deutschlands e.V.

Wer sind wir?

 

Das Aktionsbündnis der Bio-Schweinehalter Deutschland (ABD) wurde am 16.09.2008 in Willebadessen im Raum Kassel von 40 Landwirten gegründet, nachdem sich im November 2007 schon eine Interessensgemeinschaft für ökologische Schweinehaltung als Vorläufer gebildet hatte. Gegenwärtig hat das Aktionsbündnis über 80 Mitglieder

 

 

Was wollen wir?

Wir wollen faire Preise für unsere Schweine und eine nachhaltige Entwicklung am wachsenden Öko-Schweinemarkt in organisierten Strukturen, um den Ökologischen Landbau in Deutschland und Europa zukunftsfähig mitgestalten zu können. Unsere Fleischvermarkter / Verarbeiter sind gut organisiert, pflegen regelmäßige Kontakte und handeln intensiv Teilstücke untereinander. Einer Vielzahl von landwirtschaftlichen Betrieben steht eine Handvoll großer Abnehmer gegenüber. Mit dem Aktionsbündnis wollen wir für einen guten Informationsaustausch unter den Bauern sorgen und die Interessen der Bioschweinehalter gegenüber unseren Marktpartnern in Handel und Verarbeitung gebündelt vertreten.

Darüber hinaus setzen wir uns auf allen Ebenen für eine Optimierung der ökologischen Schweineerzeugung ein. In den vergangenen Jahren haben wir uns intensiv in die Diskussion um die Ferkelkastration eingebracht. Aktuell suchen wir zusammen mit den Veterinärbehörden nach Lösungen für mögliche Folgen der Afrikanischen Schweinepest für die Auslaufhaltung im Freien. Wir sehen uns der zentrale Ansprechpartner für alle Fragen rund um´s Bio-Schwein.


Mitglied werden!

Im Mitgliederbereich dieser Homepage finden Sie darüber hinaus aktuelle Marktinformationen (Erzeugerpreise, Futterpreise etc.) sowie weitere Informationen rund um die ökologische Schweinehaltung.

Aktuelle Nachrichten

Auf unserer Nachrichtenseite stellen wir die neuesten Entwicklungen bei den Preisen,
bei den Märkten und in der Forschung und Wissenschaft dar.

ABD-Bio-Schweinefachtagung

ABD-Tagung 2018 am
20. und 21. November
(im hessischen Willebadessen)

Flyer als pdf

Sachstand 2018

Auch 2018 sind Bio-Schweine gefragt, wenngleich sie auch nicht mehr wie in den Vorjahren „händeringend gesucht“ sind. Vor allem Bio-Schweine, die nach Verbandsvorschriften erzeugt werden, sind weiter nachgefragt und teilweise sogar knapp. Nicht nur der Naturkosthandel, sondern vermehrt auch die Vollsortimenter legen Wert auf Verbandsstandard und loben dabei auch zunehmend die regionale Herkunft aus. Einen Nachfrageschub dürfte auch das 11 verschiedene Sorten umfassende neue Bio-Wurst- und Bio-Fleischsortiment von Lidl auslösen, dessen Rohware ausschließlich aus in Deutschland gehaltenen Bio-Schweinen und Bio-Rindern besteht.

Alle Marktakteure erwarten daher für 2018 stabile Preise und eine weiter rege Nachfrage nach Bio-Schweinen. Mit 3,80 € für E-Schweine und 3,65 € für pauschal abgerechnete Schweine ist das Preisniveau unverändert. Das Interesse an einer Umstellung auf ökologische Wirtschaftsweise ist etwas geringer als in den beiden Vorjahren. Grundsätzlich ist der Markt für weitere Betriebe aufnahmefähig.

...

Weiterlesen

"Faire Preise für Schweine und Futtermittel!"