Bio-Schweine-Tagung 2021

Bio-Schweine-Tagung 2021 am 24. und 25.11.2021 in Bad Mergentheim

Im Anschluss an die eigentliche Tagung besuchen wir – wie gewohnt – zwei Bio-Schweinehalter in Baden-Württemberg.

Marktentwicklung und neue Ideen für Bio-Schweine

Der Markt für Bio-Schweine ist vergleichsweise klein und bietet daher noch beachtliche Perspektiven. Angebot und Nachfrage sind idealerweise ausgeglichen, um Druck auf die Erzeugerpreise verhindern. Andererseits wollen wir bei entsprechender Nachfrage den Markt für Bio-Schweine auch konsequent zum Nutzen aller entlang der Wertschöpfungskette entwickeln. Wie in den vergangenen Jahren bietet der erste Tag unserer Tagung wieder die Möglichkeit sich intensiv zur aktuellen Marktsituation auszutauschen und neue Erkenntnisse für das eigene Unternehmen zu gewinnen.

Ab 2022 gilt die neue EU-Bio-Verordnung. Vieles ist geblieben, aber es gibt manche Neuerungen, die auch Bio-Schweinehalter betreffen. So sind z. B. Bio-Schweine ab 35 kg ausschließlich mit ökologischen Futtermitteln zu versorgen. Eine Bio-Futtermühle legt daher ihre Strategie für die Zukunft dar und wir erfahren, welchen Beitrag Soja zur Versorgung unserer Bio-Schweine leisten kann. Ein Bio-Ferkelerzeuger berichtet, welche Bedeutung die Flüssigfütterung für die Eiweißversorgung seiner Tiere hat. Und ein Bio-Schweinemäster legt dar, wie er sich auf die Situation einstellt. Neue Impulse für die erfolgreiche Haltung und Fütterung erwarten wir uns von unseren Kollegen aus Österreich und Dänemark. Die Tagung endet in bewährter Form mit dem „Blick über den Tellerrand“, dieses Mal mit einem Impuls von Nikolai Fuchs, Vorstand der GLS Treuhand.

Im Anschluss an die eigentliche Tagung besuchen wir – wie gewohnt – zwei Bio-Schweinehalter in Baden-Württemberg.

 Weitere Informationen zur Tagung folgen.

Berichte über die Tagungen des ABD





Tagungsbericht 2017


Tagungsbericht 2016

Präsentationen 2016